Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

pFUNDig 07-2018
Aktuelle Infos aus der Stabsstelle Fundraising

Für KGR-Vorsitzende, PastorInnen und in Fundraising oder
in der 
Öffentlichkeitsarbeit tätige ehren- und hauptamtliche MitarbeiterInnen

Bitte pFUNDig innerhalb Ihrer Kirchengemeinde / Einrichtung weiterleiten. Danke!

Endspurt: Mitmachen und gewinnen!

Haben Sie Fundraisingprojekte, die in 2017 oder 2018 abgeschlossen wurden? Dann reichen Sie diese ein und gewinnen Sie einen Geldpreis!

Fundraisingpreis der Nordkirche 2017/18

Herzen gewinnen - Menschen begeistern - Zukunft gestalten
Kirchengemeinden, kirchliche Einrichtungen, Fördervereine und Kirchenkreise der Nordkirche können sich bewerben. Die Preise gibt es in drei Kategorien:
1) Mitgliederorientierung - Projekte, die zum Gewinn und Pflege der Kirchenmitglieder beitragen. (Preisgeld 2.500 Euro)
2) Bestes Fundraisingkonzept - gutdurchdachtes Projekt, indem von der Bitte einer Spende bis zum Betreuen der SpenderInnen an alles gedacht wurde. (Preisgeld 1.500 Euro)
3) Kreativ-Preis - Projekte, die durch besondere Aktionen in der Gemeinde / kirchlichen Einrichtung und der Öffentlichkeit für Aufmerksamkeit sorgen. (Preisgeld 1.000 Euro)

Bewerbungsfrist für Projekte aus 2017 und 2018: 31. Dezember 2018
Infos und Bewerbung: www.fundraising-nordkirche.de 

Andere Zeiten Missionspreis 2018

Der Andere Zeiten-Missionspreis will neue, mutige und originelle Aktionen zur Verbreitung und Festigung des christlichen Glaubens in Deutschland auszeichnen. Er wird einmal im Jahr verliehen und ist mit 15.000 Euro dotiert, über deren Aufteilung eine Jury entscheidet. Sie kann auf die Verleihung des Missionspreises verzichten, falls keine geeigneten Projekte vorliegen. Mehr über den aktuell ausgeschriebenen Andere Zeiten-Missionpreis finden sie hier.

Bewerbungsfrist: 31. Dezember 2018
Weitere Informationen: Sabine Schaefer-Kehnert, Telefon (040) 47 11 27 60
Bewerbung per E-Mail an: missionspreis@anderezeiten.de

Deutscher Fundraising Preis 2019

Der Deutsche Fundraising-Preis wird jährlich vergeben, um die besten Fundraising-Arbeiten und die Menschen, die dahinterstehen, zu würdigen. Die acht Kategorien, für die Sie sich dieses Jahr bewerben können, sind: Herausragendes persönliches Engagement, Bestes Mailing, Beste One-to-One-Aktion, Beste Aktion aus dem Bereich Digitales/Crossmedia, Beste Fundraising-Kampagne, Beste Großspendenkampagne, Beste Unternehmenskooperation, Beste Kampagne aus dem Bereich kleines Budget. Zur Einreichung füllen Sie bitte das entsprechende Online-Formular aus.

Bewerbungsfrist: 14. Januar 2019
Weitere Informationen und Bewerbungsformular


Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie Sie auf unmoralische Spenden oder SpenderInnen reagieren?

Grundregeln für eine ethische Praxis des Fundraisings in der Nordkirche

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland empfiehlt, im kirchlichen Fundraising auf allen kirchlichen Ebenen folgende zehn Grundregeln im Sinne eines fairen Verhaltenskodex und einer Vertrauensgrundlage zu beherzigen.

1. WÜRDE: Wir achten die Würde derer, die die Spende geben und derer, die sie empfangen. Menschen in Notlagen dürfen nicht für die Öffentlichkeitsarbeit oder Werbung instrumentalisiert werden.
2. GESETZ: Wir handeln im kirchlichen Fundraising stets im Rahmen der geltenden staatlichen und kirchlichen Gesetze und Bestimmungen.
3. GEMEINWOHL: Wir stärken durch unser berufliches und persönliches Engagement kirchliche Arbeit und Kooperationen auf lokaler und regionaler Ebene, auch über den Rahmen der Landeskirche hinaus.
4. VERPFLICHTUNG: Alle ethischen und rechtlichen Grundsätze kirchlicher Arbeit gelten entsprechend für das Fundraising. Zweck und Ziel des kirchlichen Fundraising ist die Förderung kirchlicher und diakonischer Arbeit. Fundraiserinnen und Fundraiser üben ihre Tätigkeit offen, integer, wahrhaftig, ehrlich und mit Freude aus.
5. TRANSPARENZ: Wir verpflichten uns, unter Berücksichtigung der Rechtslage, über alle Einnahmen und Ausgaben, die im Zusammenhang mit dem beworbenen Projekt stehen, eine optimale öffentliche Transparenz herzustellen. Spendenzwecke und Stiftungsanliegen werden stets wahrheitsgemäß beschrieben. Die Arbeit und die Ziele der jeweiligen Institution und die Rechnungslegung sollten in einem Jahresbericht veröffentlicht werden. Dabei werden Werbe- und Verwaltungskosten sowie eine evtl. Vergütung der Fundraiserinnen und Fundraisern in getrennter Form dokumentiert.
6. MITTELHERKUNFT: Wir sind aufmerksam, wann, von wem und aus welchen Quellen wir Geld und Unterstützung annehmen. Eine Zuwendung muss in ihrer Intention zum kirchlichen Anliegen passen, ansonsten gilt es sie abzulehnen.
7. MITTELVERWENDUNG: Spenden, Schenkungen, Stiftungsmittel, Erbschaften und Zuschüsse werden nur zum vereinbarten oder in der Satzung festgelegten Zweck verwendet. Spenden sollen zeitnah innerhalb der gesetzlichen Fristen für das entsprechende Projekt verwendet werden. Abweichungen müssen mit der Spenderin / mit dem Spender geklärt werden. Gegebenenfalls muss die Spende zurückgegeben werden.
8. FREIE ENTSCHEIDUNG: Wer spendet, stiftet oder vererbt, handelt freiwillig und uneigennützig. Jeder Gabe, auch der Absicht zu geben, gebührt hoher Respekt und Anerkennung. Daher verbietet sich manipulatives oder drängendes Vorgehen oder das Ausüben moralischen Drucks. Die Höhe der Gabe darf niemals ausschlaggebend sein für die Beachtung in unserer Kirche. Von Haustür- und Straßensammlungen sollte Abstand genommen werden, insofern sie nicht in einem bereits etablierten Kontext geschieht. Die Spendenentscheidung oder z.B. die Unterzeichnung einer Fördermitgliedschaft soll die Spenderin / der Spender frei und gut bedacht für sich allein treffen können. Für eine Spendenentscheidung wird immer herzlich gedankt.
9. PRIVATSPHÄRE: Wir respektieren die Interessen und Vorgaben von Spenderinnen und Spendern. Persönliche Kenntnisse über Spenderinnen und Spender werden geschützt und nur mit ihrer jeweiligen Zustimmung eingesetzt.
10. DATENSCHUTZ: Alle Bestimmungen des geltenden, staatlichen und kirchlichen Datenschutzes werden eingehalten. Insbesondere werden Spender- und Mitgliederlisten nicht veröffentlicht, getauscht oder verkauft. Spenderdaten werden ausschließlich auf kirchlichen Rechnern gespeichert und gepflegt.

Hier noch einmal die Grundregeln zum Download. Weitere Informationen über die moralischen Grenzen der Annahme von Spenden finden Sie hier.


Fördermittel und Zuschüsse

Neues Jahr, neue Fördermöglichkeiten!

Am 1. Januar 2019 startet die neue Förderung der Aktion Mensch mit besseren Konditionen und einer vereinfachten Systematik in das neue Jahr. Das Ziel: Gemeinsam noch mehr zum Thema Inklusion beitragen – mit vielen neuen Projektideen und einer attraktiven Förderung! Erfahren Sie hier, auf welche Veränderungen sich Antragsteller künftig freuen können.

Damit der Wechsel vom alten in das neue System reibungslos gelingt, finden Antragsteller ab dem 1. Januar 2019 ausführliche Informationen auf unserer Webseite unter www.aktion-mensch.de/foerderung.

Bewerbungsfrist: laufend
Infos: www.aktion-mensch.de

Tipp: Aktion Mensch bietet verschiedene kostenfreie Webinare an.

Aktuelle Informationen und Fortbildung

http://www.spruch-des-tages.de/

Von der Idee zum Projekt -
Fundraising lernen am eigenen Projekt

An vier Abenden (jeweils von 17.00 bis 20.30 Uhr) können Sie für das eigene Projekt Schritte zum Fundraising lernen, Maßnahmen planen, Zeitpläne erstellen und wirksame Öffentlichkeitsarbeit umsetzen. Mit praktischen Tipps und Projektbeispielen schauen wir, wie es andere gemacht haben und nutzen deren Erfahrung.

24. Januar: Einführung Fundraising, eigene Zielsetzung
28. Februar: Projektentwicklung, Finanzierungsplan
21. März: Strategie, Best Practice
25. April: Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit, Schritte zum Ziel

Kosten: 260 Euro. Die vier Module sind auch einzeln buchbar für je 70 Euro. Information und Anmeldung bei anke.jensen@afoe.nordkirche.de


Fundraising-Tools: Materialien und Lese-Tipps

http://www.spruch-des-tages.de/

Fundraising: Professionelle Mittelbeschaffung für gemeinwohlorientierte Organisationen

Die neue Auflage des Buches von Michael Urselmann gibt den aktuellen Wissensstand im Fundraising wieder und bringt 25 Jahre Fundraising-Erfahrung aus über 90 Beratungsprojekten kompetent und sehr gut strukturiert auf den Punkt. Der Inhalt ist komplett überarbeitet und ergänzt, bietet über 300 Best-Practice-Beispiele, über 300 Abbildungen und Tabellen = 613 Seiten geballtes Know How.

Springer Gabler, 7. Auflage 2018, Buch 54,99 Euro, e-Book 42,99 Euro


Beratung / Materialien / Hilfe

Brauchen Sie noch Ideen oder tatkräftige Unterstützung?

Wir unterstützen Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen bei der Erarbeitung eines Fundraising-Konzeptes, geben Ihnen Tipps für mögliche Geldquellen und können Ihnen auch bei der Fördermittelrecherche und bei der Antragstellung für Drittmittel helfen.

Anfragen bitte an gunnar.urbach@kirchenkreis-hhsh.de oder tobias.kandel@kirchenkreis-hhsh.de

Wichtig: Es entstehen Ihnen dafür keine Kosten, da die Stabsstelle Fundraising vom Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein finanziert wird.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Verantw.: Gunnar Urbach, Pastor + Kommunikationswirt + Fundraising-Manager + Referent für Erbschaftsmarketing
Stabsstelle Fundraising des Ev.-Luth. Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein
Ochsenzoller Straße 117, 22848 Norderstedt - Tel. 0172-6515111 - E-Mail gunnar.urbach@kirchenkreis-hhsh.de
Besuchen Sie auch die Internetseite fundraising.kirche-hamburg.de