Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

pFUNDig 02-2018
Aktuelle Infos aus der Projektstelle Fundraising

Für KGR-Vorsitzende, PastorInnen und in Fundraising oder
in der 
Öffentlichkeitsarbeit tätige ehren- und hauptamtliche MitarbeiterInnen

Fortbildung

Fundraising Forum Hamburg

am Mittwoch, dem 13. Juni, von 18.00 bis 21.00 Uhr
im Dorothee-Sölle-Haus, Königstraße 54, Hamburg-Altona


FördererInnen für eigene Projekte begeistern – Was brauche ich dafür?
Impulsvortrag von Tom Neukirchen

Drei Praxisworkshops:
1. Das kleine 1x1 des Fundraising - Basis-Workshop für EinsteigerInnen zu den Grundlagen im Fundraising (Knut Kösterke, Fundraiser im Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost)
2. Gut geplant ist halb gewonnen - Einführung in die Grundlagen zur strukturierten Planung eines Fundraisingprojektes (Gunnar Urbach, Fundraiser im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein)
3. Kollegiale Beratung – für diejenigen, die bereits Erfahrungen haben (Niclas Rabe, Fundraiser beim Diakonischen Werk Hamburg)

Die Teilnahme ist kostenlos. Ab 17.30 Uhr gibt es bereits einen Imbiss.
Anmeldung online bis zum 6. Juni an www.diakonie-hamburg.de/de/veranstaltungen/fundraising-forum-2018


Wichtige Hinweise

Die DSGVO gilt auch für SpenderInnen!

Datenschutz spielt auch im Fundraising eine große Rolle, schließlich werden Spenderdaten und bei Fördervereinen auch Mitgliederdaten verarbeitet. Hierfür gelten DSGVO bzw. das neue BDSG. Sie müssen JETZT tätig werden, denn der Stichtag ist der 25. Mai! Danach drohen saftige Geldstrafen. Viele Rechtsanwaltskanzleien bieten einen sogenannten DSGVO-Generator für Vereine kostenlos an! Für Stiftungen gibt es Infos über den Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Weitere Informationen: dsgvo-gesetz.de

pFUNDig weiterleiten und abonnieren!

Bitte leiten Sie pFUNDig an die Mitglieder Ihres Kirchengemeinderates bzw. Ihres Leitungsgremiums und an die Mitglieder eines Öffentlichkeits- bzw. Fundraising-Ausschusses weiter.

Sie erhalten pFUNDig zukünftig regelmäßig und direkt, wenn Sie sich hier anmelden. Die persönlichen Daten (Name und E-Mail-Adresse) werden ausschließlich für den Versand des pFUNDig (Newsletter) verwendet.


Ausschreibungen und Wettbewerbe

Nutzen Sie die nachfolgenden Tipps für besondere Projekte nicht nur zur Beantragung von Fördermitteln, sondern auch als Anregung für die laufende Arbeit in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen, z. B. als Thema in einer Kindertagesstätte, in der Konfirmandenarbeit oder mit Erwachsenen. Weitere aktuelle Hinweise zu laufenden Ausschreibungen finden Sie auf der Internetseite fundraising.kirche-hamburg.de unter dem Punkt Ausschreibungen.

Sparda-Bank Hamburg Award

Bereits zum vierten Mal fördert die Sparda-Bank Hamburg gemeinnützige Projekte in der Region Hamburg. Um möglichst viele Bereiche gesellschaftlichen Engagements zu fördern, wird der Sparda-Bank Hamburg Award in drei Kategorien vergeben:
- Von Menschen für Menschen: Soziales Engagement
- Für heute und die Welt von morgen: Engagement im Umweltschutz
- Gesellschaft in Bewegung: Sportliches Engagement.

Bewerbungsfrist: 31. Mai 2018
Infos: www.sparda-award.de

Demokratie leben

Bisher unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mehr als 260 Kommunen in ganz Deutschland dabei, lokale „Partnerschaften für Demokratie“ aufzubauen und eigenständig umzusetzen. In diesen Partnerschaften kommen Verantwortliche aus lokaler Politik und Verwaltung sowie Aktive aus der Zivilgesellschaft zusammen. Sie entwickeln gemeinsam eine Strategie, um das demokratische Gemeinwesen und die Zivilgesellschaft zu stärken.

So vielfältig, wie die Partnerschaften sind, können auch die umgesetzten Maßnahmen sein. Hier einige Beispiele:
- Aktionstage und Workshops
- Begegnungsprojekte, etwa im Kontext von Migration und Vorurteilsabbau
- Jugendprojekte wie Streetart, Theaterstücke oder Sport
- Fortbildungsmaßnahmen, um die interkulturelle Kompetenz zu stärken.

Dies ist für Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen eine gute Möglichkeit, sich an die Kommunalgemeinden zu wenden und sich als PartnerIn einen Platz und damit Fördergelder im Projekt zu sichern.

Bewerbungsfrist: 29. Juni 2018
Infos: www.demokratie-leben.de

Deichmann-Förderpreis für Integration

Das Unternehmen »Deichmann« zeichnet Menschen und Initiativen aus, die sich für die berufliche und gesellschaftliche Integration von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Dotiert ist der Förderpreis mit insgesamt 100.000 Euro.

Bewerbungsfrist: 30. Juni 2018
Infos: www.deichmann-foerderpreis.de

Deutscher Nachbarschaftspreis

Der Deutsche Nachbarschaftspreis zeichnet Engagement mit Vorbildcharakter aus und motiviert Nachbarn deutschlandweit, sich vor ihrer Haustür, in ihrer Straße und ihrem Viertel für ein gutes lokales Miteinander einzusetzen.

Bewerbungsfrist: 1. Juli 2018
Infos: www.nachbarschaftspreis.de

Hilfe für Helfer

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ unterstützt startsocial jährlich 100 soziale Initiativen durch viermonatige Beratungsstipendien und Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 EUR.

Bewerbungsfrist: 1. Juli 2018
Infos: www.startsocial.de

Es ist noch Geld da: Zusammen Gutes tun

5 Euro zusätzlich für Projekte, die begeistern: Damit möglichst viele gute Ideen realisiert werden können, bezuschusst die Evangelische Bank Projekte in der Finanzierungsphase durch zusätzliche Spendengelder: Für jeden zahlenden Unterstützer, der sich mit mindestens 5 Euro beteiligt, spendet die Evangelische Bank bis zur Erreichung des Spendenziels einmalig 5 Euro. Und das so lange, bis der mit 5.000 Euro gefüllte Spendentopf leer ist.

Die Spendengelder der Evangelischen Bank sind sicher! Ganz gleich, ob genügend Geld zur Realisierung eines Projekts zusammenkommt – das Co-Funding der Evangelischen Bank ist dem Verein bzw. der gemeinnützigen Einrichtung in jedem Fall sicher. Während den übrigen UnterstützerInnen ihr Geld erstattet wird, wenn der notwendige Betrag nicht erzielt wurde, verzichtet die Evangelische Bank auf eine Rückzahlung.

Das heißt: Auf die Spendengelder der Evangelischen Bank können Vereine, Gruppen und Institutionen garantiert zählen. Bereits 15.000 Euro flossen auf diesem Weg als Co-Funding in die eingestellten Projekte.

WICHTIG: Wenn Sie ein Projekt einstellen und dafür werben wollen, achten Sie bitte darauf, dass Ihre Projektseite lebendig ist, regelmäßig durch Fotos und Informationen aktualisiert und durch eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit unterstützt wird. Planen Sie dafür unbedingt einen Arbeitsaufwand von mindestens 60 Minuten pro Woche ein!

Bewerbungsfrist: solange noch Geld im Spendentopf ist
Infos zu dieser Aktion www.zusammen-gutes-tun.de und zum Crowdfunding

Fördermittel und Zuschüsse

Integrationsprojekte

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert im Auftrag des Bundesministeriums des Innern (BMI) und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), ergänzend zu den gesetzlichen Integrationsangeboten (Integrationskurse, Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderinnen und Zuwanderer, Jugendmigrationsdienste) Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern.

Die Antragstellung läuft über einen zweistufigen Prozess. Im ersten Schritt ist ein formloser Antrag einzureichen. Die hierbei positiv ausgewählten Projekte werden in einem zweiten Schritt aufgefordert, über das Förderportal easy-Online eine finale Antragseinreichung vorzunehmen. Nach finaler Antragsprüfung werden die Antragstellenden über die Förderentscheidung informiert und können voraussichtlich im 1. Quartal 2019 starten.

Bewerbungsfrist für Maßnahmen in 201915. Juni 2018
Infos: www.bamf.de

Stiftung Orgelklang

Gefördert werden Maßnahmen zur sachgerechten technischen und klanglichen Wiederherstellung von historischen Orgeln einschließlich ihrer Gehäuse. Der Vergabeausschuss der Stiftung entscheidet nach Maßgabe der Förderleitlinien.

Bewerbungsfrist für Maßnahmen in 2019: 30. Juni 2018
Infos: www.stiftung-orgelklang.de

Stiftung für Kirchliche Bauten

Die Stiftung fördert Vorhaben, soweit die für die Denkmalpflege zuständigen öffentlich-rechtlichen oder privatrechtlichen Institutionen aufgrund ihrer rechtlichen oder finanziellen Möglichkeiten dies nicht gewährleisten können. Der Vergabeausschuss der Stiftung entscheidet nach Maßgabe der Förderleitlinien.

Bewerbungsfrist für Maßnahmen in 2019: 30. Juni 2018
Infos: www.stiftung-kiba.de

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz setzt sich bundesweit für den Erhalt von Denkmalen aller Arten ein. Sie ist die größte Bürgerinititative für Denkmalschutz in Deutschland. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hilft als Förderstiftung dort, wo Eigentümer nicht in der Lage sind, den Erhalt eines Denkmals alleine zu bewältigen. Sie fördert dabei bevorzugt Denkmale im Besitz von Privatpersonen, privaten Einrichtungen, Fördervereinen, Kirchengemeinden und Kommunen, um die Eigentümer bei der anspruchsvollen Aufgabe, historische Bausubstanz zu erhalten, zu unterstützen. Grundsätzliche Voraussetzung für eine Förderung durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist die positive Bewertung des Denkmals durch die zuständigen Fachbehörden. Über Höhe und Umfang einer Förderung entscheidet die Stiftung alleine und unabhängig.

Bewerbungsfrist für Maßnahmen in 2019: 31. August 2018
Infos: www.denkmalschutz.de 

Inklusion einfach machen

Inklusion einfach mal zu machen, ist manchmal gar nicht so einfach. Deshalb gibt es Unterstützung von der Aktion Mensch für konkrete Angebote und Projekte, die alle Menschen einbeziehen und Teilhabe ermöglichen. Gefördert werden inklusive Projekte in den Lebensbereichen Arbeit, Barrierefreiheit und Mobilität, Bildung und Persönlichkeitsstärkung, Freizeit und Wohnen. Jede gute Idee und jedes gute Konzept sind hier willkommen, ob zum Thema Kunst und Kultur, Sport oder Bildung und Empowerment.

Besonders interessant ist der Umfang der Förderung: Darunter fallen alle unmittelbar und direkt durch das Projekt entstehenden Kosten. Dazu zählen Personalkosten, Honorarkosten, Sachkosten, Investitionen (bis maximal zehn Prozent der Kosten) sowie Kosten zur Herstellung von Barrierefreiheit.
An Personal-, Honorar-, Sachkosten und Investitionen, beteiligt sich die Aktion Mensch mit einem Fördersatz von bis zu 95 Prozent, die Zuschussobergrenze beträgt 50.000 Euro. Zudem beteiligt sich die Aktion Mensch mit weiteren maximal 10.000 Euro an den Kosten zur Herstellung der Barrierefreiheit. Der Höchstzuschuss für ein Projekt inklusive ergänzendem Zuschuss Barrierefreiheit beträgt 60.000 Euro für die gesamte Laufzeit.

Bewerbungsfrist: laufend!
Infos: www.aktion-mensch.de

Stiftungsfonds für Ehrenamtsprojekte für Geflüchtete

Als Kooperationsprojekt von der GLS Treuhand, des Bundesverbands Deutscher Stiftungen und weiterer 30 Stiftungen (darunter z.B. die Software AG Stiftung, Freudenberg Stiftung, Nordmetall Stiftung) wurde vor kurzem der "Förderfonds auf Augenhöhe" ins Leben gerufen. Anträge können von Bürgerstiftungen (gerne auch in Kooperation mit örtlichen Partnern) gestellt werden, welche das bürgerschaftliche Engagement für Flüchtende und Ankommende in Deutschland stärken.

Bewerbungsfrist: laufend.
Infos: www.fonds-auf-augenhoehe.de

Fördermittel für gemeinnützige Organisationen

Einen Überblick mit Linkverzeichnissen zu zahlreichen Stichworten finden Sie unter blog-foerdermittel.de


Netzwerke und Initiativen

© Fotolia

Fundraising-Frühstück

Fachaustausch zu aktuellen Fundraising-Themen

am Donnerstag, dem 24. Mai und 28. Juni, jeweils von 08.00 bis 09.30 Uhr
im World Coffee, Alstertor 1 (gegenüber dem Thalia-Theater)


Das Fundraising-Frühstück findet monatlich statt. Es beginnt mit dem Gespräch zu einem aktuellen und vorher bekanntgegebenen Fundraising-Thema.

Anmeldung per E-Mail info@norddeutscher-fundraisingtag.de


Fundraising-Tools: Materialien und Lese-Tipps

Probleme erkennen und gegensteuern

Fast jedes Projekt gerät irgendwann ins Stottern und braucht kleinere Kurskorrekturen, um wieder ins Laufen zu kommen. Solche Anpassungen liegen in der Natur der Sache und sind kaum der Rede wert.

Lesen Sie hier weiter...

Zu teuer, zu altmodisch, zu unpersönlich?

Dass Menschen aus der Kirche austreten, hat unterschiedliche Gründe. Das Bistum Essen hat die Motive untersuchen lassen. Eine Erkenntnis: Wer sich gut in eine Gemeinde integriert fühlt, bleibt der Institution trotz Kritik und Skandalen treu. Können die Treuen von den Ex-Mitgliedern etwas lernen?

Lesen Sie hier weiter...

Immer weniger Deutsche spenden

Hier 25 Euro für bedrohte Tiere, dort 100 Euro für Waisenkinder in Nepal: Im vergangenen Jahr haben die Deutschen mit knapp 5,2 Milliarden Euro die drittgrößte Spendensumme seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2005 überwiesen, teilt der Deutsche Spendenrat mit.

Lesen Sie hier weiter...

Beratung / Coaching und Materialien / Hilfe

Ein gutes Vorhaben ist immer finanzierbar!

Eine Einführung in das Fundraising
Workshop für KGR-Vorsitzende, PastorInnen und in Fundraising oder in der Öffentlichkeitsarbeit tätige ehren- und hauptamtliche MitarbeiterInnen

Referent: Gunnar Urbach, Fundraiser im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein
nach Vereinbarung für 2 bis 4 Stunden

vor Ort in Ihrer Kirchengemeinde bzw. kirchlichen Einrichtung

Anfragen bitte an gunnar.urbach@kirchenkreis-hhsh.de

Gut geplant ist halb gewonnen

Fundraising ist eine systematische Kommunikation. Ohne eine richtige Planung läuft nichts! Einen Leitfaden mit zehn Schritten zur Entwicklung eines Fundraisingkonzeptes finden Sie auf der Internetseite fundraising.kirche-hamburg.de.

Der Leitfaden wird regelmäßig ergänzt. Bitte schauen Sie wieder hinein!
Brauchen Sie noch Ideen oder tatkräftige Unterstützung?

Ich unterstütze Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen bei der Erarbeitung eines Fundraising-Konzeptes, gebe Ihnen Tipps für mögliche Geldquellen und kann Ihnen auch bei der Fördermittelrecherche und bei der Antragstellung für Drittmittel helfen.

Anfragen bitte an gunnar.urbach@kirchenkreis-hhsh.de

Wichtig: Es entstehen Ihnen dafür keine Kosten, da meine Projektstelle weiterhin bis Ende 2018 vom Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein finanziert wird.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Gunnar Urbach, Pastor + Kommunikationswirt + Fundraiser + Referent für Erbschaftsmarketing
Projektstelle Fundraising des Ev.-Luth. Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein
Ochsenzoller Straße 117, 22848 Norderstedt - Tel. 0172-6515111 - E-Mail gunnar.urbach@kirchenkreis-hhsh.de
Besuchen Sie auch die Internetseite fundraising.kirche-hamburg.de